Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg

13.01.2003

Reputation ersetzt Nachweis

Nicht nur Blindverweise sind in der Wissenschaft mehr als üblich (LSH berichtete), auch die Reputation (anerkannte Uni/Institut, brillante frühere Arbeiten etc.) entscheidet über das Anerkenntnis von Forschungsergebnissen und wissenschaftlichen Theorien. Der Beleg dafür kann dann auch mal ausbleiben. Mehr zum Exxon-Fakor im Link.


Kommentare

14.01.2003, 21:04 Uhr von Hefi

Die spannende Frage

Wer sagt einem :-), "ob er in der Vergangenheit gute Arbeiten abgeliefert hat, in der Fachwelt schlichtweg als brillant gilt oder die Studie von einer angesehenen Universität kommt." Dann ist der Stress vorbei :-).