Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg

26.01.2005

Projekt "Studiengebühren jetzt"

Warum bis 2006 warten? Auf vielfachen Wunsch bieten wir bereits ab morgen unsere Lehrveranstaltungen gegen eine - natürlich sozialverträgliche - Gebühr an. Wir versprechen: Ab jetzt spucken wir bei der Lehre in die Hände. Sollten Sie die Gebühr derzeit nicht aufbringen können, wenden Sie sich bitte an Ihre Bank oder sprechen Sie bei einem Reichen vor. Sofern unser Produkt (wir bieten mehrfarbige Powerpoint-Folien, Gebäck und Getränke) nicht Ihren Erwartungen entspricht, haben Sie eine Geld-zurück-Garantie. Die Vorlesungsräumlichkeiten befinden sich in einem angenehmen Ambiente in der Innenstadt. Ein gepflegtes Äußeres ist für uns selbstverständlich. Die Gebühren fließen in die Lehre zurück.


Kommentare

27.01.2005, 12:27 Uhr von RH

zum Kommentar von "I don´t know"

Sie weisen zu Recht darauf hin, dass über die Studiengebühren ja eigentlich Studierende und Lehrende wieder ganz eng zusammenrücken sollen. Man schreibt sich an der Universität X ein und zahlt die Studiengebühren, weil man etwa Professor Hastig so schätzt. Wir setzen Ihre Anregung also künftig so um, dass wir nur noch den zahlenden Studierenden unserer Fakultät die Möglichkeit bieten, auf unsere Homepage zu gelangen. Diese wiederum können über eine weitere Gebühr die Materialien herunterladen. Was soll der Schnickschnack mit open source und so? In der Hoffnung, Ihnen gedient zu haben, RH

27.01.2005, 09:27 Uhr von I don´t know

was tun?

Da ich von extern häufig auf die Materialien der Homepage zugreife, bin ich mir unsicher, ob ich unter die Gebührenpflicht falle. Ich wäre aber gerne bereit, im Rahmen des mir Möglichen einen Beitrag zu leisten, vielleicht ein wenig reduziert, weil ich eben Gebäck und Getränke nicht bekommen kann.