Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg

15.06.2005

Giscard: It was a mistake ...

Giscard kommt nunmehr zu dem Ergebnis, es sei ein Fehler gewesen, dem französischen Volk die gesamte Verfassung zuzusenden. Direkte Demokratie at its best: Man lasse das Volk entscheiden, aber bitte nicht über den Inhalt, der sei zu kompliziert für die BürgerInnen. Was soll es denn sein: Ein paar Schlagworte? Eine Zusammenfassung von Reader´s Digest?


Kommentare

15.06.2005, 11:45 Uhr

Was es sein soll?

Ein schlichtes Abnicken. Man könnte an dieser Stelle die Vor- und Nachteile von Volksabstimmungen runterleiern,aber hey - "It is not possible for anyone to understand the full text." ? Da sollte man sich lieber mal Gedanken darüber machen , warum der gemeine Bürger nicht mehr in der Lage sein soll , den Vertrag über die Verfassung zu verstehen. "In the end, it will pass" and that`s the pity...Ein hehrer Gedanke - dieses Europa ,nur was nutzt er ,wenn die Menschen nicht dahinterstehen wollen -besonders , wenn sie überhaupt nicht begreifen , warum man ihre Solidarität einfordert .