Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg

01.10.2005

Bitter - SMS-Fahndung eingestellt

Otto Schily hatte solche Hoffnungen in das SMS-Projekt gesteckt (wir berichteten): Danach sollte eine Art Fahndungs- und Spitzeleuphorie in der Bevölkerung geweckt werden, die BürgerInnen und Bürger zu Hilfspolizisten mutieren und damit die Feinde isoliert werden. Hat irgendwie nicht geklappt. Noch aber ist das SMS-Fahnungsportal online geschaltet. Manchmal gehen in der Hektik des Alltags die Vorsätze verloren, Maßnahmen zu evaluieren und bei negativer Evaluation auch zu eliminieren.


Kommentare

06.10.2005, 21:36 Uhr von RH

ebend

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Auch ich war von Anfang an gegen dieses pseudo-kommunitaristische Projekt und wäre es auch gewesen, wenn es den einen oder anderen Erfolg aufgewiesen hätte.

05.10.2005, 19:32 Uhr

Kommentar

Also ich weiß nicht, das hat mich von Anfang an nachdenklich gestimmt. So von wegen "jeder gegen jeden", eine gewisse Stasi-Nostalgie obendrein. Aber naja, von einem Innenminister Otto Schily, der zuletzt selbst Günther Beckstein alt aussehen ließ, war nichts anderes zu erwarten.