Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg

25.07.2007

Resozialisierung hinter Gittern - das ist blanker Zynismus

... spricht Fritz Sack und alle mit der Materie Befassten nicken vermutlich (zumindest heimlich) mit dem Kopf. Darum geht es ja auch gar nicht, auch wenn das einzige Strafvollzugsziel nach dem Strafvollzugsgesetz dasjenige der Resozialisierung ist. Eigentlich geht es um Wegsperren, um Politik machen, Governing through Crime eben. Und das sowohl auf der Ebene der Normsetzung als auch auf derjenigen des Normvollzugs. Weichgeklopft worden ist die Gesellschaft durch eine Sicherheits- und Bedrohugnsrhetorik, der nur noch wenige standhalten. Weichgeklopft im Sinne eines apathischen Akzeptierens, aber auch zunehmend im Sinne eines Forderns der unnachgiebigen Härte, ohne die der Gefahr nicht mehr gewehrt werden könne.


Kommentare

26.07.2007, 16:00 Uhr

Wischiwaschi

Einmal mehr unklare Sozialromantik als Alternative. Glückwunsch, das ist ja auch die Linie des Instituts.