Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg

30.10.2008

University Ethics – Wer abschreibt darf gehen

Was macht eine Elite-Uni aus? Die klügsten Studierenden und Lehrenden, guten Ausstattung, Wissensdurst über das Offensichtliche hinaus oder doch nur, dass ständig wiederholt wird, dass man eben Elite sei? Egal was es nun auch genau ist, wichtig ist in jedem Fall Moral, Redlichkeit, Ethik. Die Grundpfeiler jeder universitären Werteordnung. Und da passt es natürlich nicht rein, wenn Studierende ihre Seminararbeiten und ähnliches einfach aus einschlägigen Internetportalen abschreiben. Nun ist es mit Moral so eine Sache, entweder man hat sie oder eben nicht. Für Studierende, die sie nicht haben, gibt es zum Glück das Instrument der Sanktion mit dem Zweck sie dennoch von solchen Handlungen abzuhalten. Das Land der Elite-Unis Baden-Württemberg erkennt dies nun zum Glück und will endlich die Möglichkeit der Exmatrikulation bei einem Täuschungsversuch einführen, um redliches Arbeiten zu fördern. Business-Ethics, University-Ethics, ein schönes Land. Der Elite sei Dank.


Kommentare

13.11.2008, 17:04 Uhr von Christian

Das wird teuer

Wenn das Abschreiben so hart sanktioniert wird, bleibt eben nichts anderes mehr übrig, als ein paar hundert Euro in die Hausarbeit zu investieren. Ob das gerecht ist?

06.11.2008, 11:15 Uhr von uo

Erziehungsrecht- einfach genial

An wahren Elite-Unis braucht man kein Recht auf Bildung- an solchen Orten besitzt man sie einfach! Sehen wir das Ganze doch vielmehr als eine Erweiterung der Bemühungen Vater Staats, unsere Genialität zu fördern. Und ist da nicht ein Recht auf Erziehung der Landeskinder das Mindeste, was wir ihm zum Dank einräumen müssen ?

31.10.2008, 16:44 Uhr von JP

Universität ist zu spät!

Wer mit 18, 19 keine Werte mehr hat, dem wurden sie vorher wohl nicht richtig anerzogen. Also sollte man in der Schule bereits genauso verfahren. Wer abschreibt, zumindest wenn er alles abschreibt, hat sein Recht auf Bildung verwirkt!

31.10.2008, 16:02 Uhr von Morfeld

Täuschungsversuch nicht gleich Täuschungsversuch

Exmatrikulation wegen einer eins zu eins Kopie der Seminararbeit aus dem Internet (s. spiegelonline Artikel) ist m.E. verhältnismäßig. Anders natürlich z.B. bei Spicken während einer Klausur o.ä.

31.10.2008, 14:50 Uhr von filtor

Exmatrikulation bei Täuschungsversuch -

da darf man sich auf neue oder abgeschriebene Aufsätze zum Grundsatz der Verhältnismäßigkeit im Hochschulrecht freuen.

31.10.2008, 12:07 Uhr von Morfeld

Elite hin oder her

Die Eliteeigenschaft der Unis mal außen vor - sie können ja oftmals gar nichts dafür. Eine Exmatrikulation ist doch für den Fall, dass Seminararbeiten tatsächlich komplett aus dem Internet kopiert werden, eine zumindest diskutable Sanktion, oder nicht? Die - ziemlich geringe - Entdeckungswahrscheinlichkeit hält niemanden ab, zumal wenn man dann eh nochmal wiederholen kann. Übrigens, heute bei Penny im Angebot: Zigeuner-Soße für 0,99 €.