Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg

09.08.2010

Sicherungsverwahrung in der Kritik

Aus der Wissenschaft mehren sich die Stimmen, die das Konzept der Sicherungsverwahrung insgesamt in Zweifel ziehen. Bisher wird in der Politik lediglich um die Abschaffung der nachträglichen Sicherungsverwahrung gestritten, die nach dem Urteil des EGMR nicht mehr zu halten sein dürfte. Erweitert man die Diskussion jedoch um kriminologische Aspekte, so sollte man sich fragen, ob es nicht an der Zeit ist, auch die im Urteil angeordnete und die vorbehaltene Sicherungsverwahrung abzuschaffen. Die verfehlte Orientierung an einem niemals erfüllbaren Sicherheitsdenken sollte aufgegeben werden und man sollte sich endlich damit beschäftigen, wirksame und damit aber eben auch teure Konzepte zu Wiedereingliederung der Täter in die Gesellschaft schon im Strafvollzug umzusetzen. Dass Prognosen über eine vermeintliche Gefährlichkeit von Personen jedenfalls keine geeignete Entscheidungsgrundlage für einen unbefristeten Entzug der Freiheit sind, belegen die Studien von Jörg Kinzig und Thomas Feltes eindeutig.


Kommentare

18.02.2013, 10:24 Uhr von Andrea

aYMiBIBGRLARKmBBdR

So ist es! Erwacht und stellt Euch ke4mpfend gegen alles Dunkel, dann wird Euch auch hefdenle Hand zuteil. Weichlichkeit bringt Schaden, Euch selber und auch denen, denen Ihr damit gefe4llig zu sein glaubt. Denn in Nachgiebigkeit und alles verzeihensollender Gfcte liegt keine wahre Liebe , sondern es ist dieses Falsche wie ein Rauschgift, das die Geister nur in Mfcdigkeit einwiegt und schwe4cht. Wahre Liebe redet nicht , was der andere gerne hf6rt, sondern was ihm nfctzet ..(aus ILDW)Herzlichen GrudfTyaktena Bhunjitah

14.06.2011, 21:47 Uhr von Nerice

IQIFIKJdQIeYVjEmpA

Posts like this britghen up my day. Thanks for taking the time.

17.08.2010, 17:42 Uhr von filtor

Zum Sicherheitsdenken

gab es gerade in der taz ein kleines Interview mit Peter-Alexis Albrecht.