Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg

09.02.2013

Aber natürlich: Waldkircher Aufenthaltsverbote schaffen Ruhe und Ordnung

So sieht es jedenfalls die selbstbewusste Polizei, ohne auch nur den Hauch von Selbstzweifeln hinsichtlich ihrer krass unverhältnismäßigen Maßnahme (vgl die vorherige News) zu haben. Immerhin wird noch pflichtschuldig erwähnt, dass das Wetter fürchterlich war, so dass sich deutlich weniger auf der Straße aufhielten als in den Vorjahren. Aber die 14 "Delinquenten per se" waren eben auch nicht da, und das schuf die Ruhe.

Und als ob es noch eines Beweises bedurft hätte: In Elzach wurde einer von diesen Feinden unserer Gesellschaft entdeckt und gleich fand man auch einen schlagenden Beweis dafür, dass man ihn exkludieren, beobachten und verfolgen sollte: Er warf Schneebälle auf vorbeifahrende Autos. Für einen "gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr" wird das doch allemal reichen. Wann zieht Elzach endlich nach? Das gefährliche Treiben hat doch eben erst begonnen.


Kommentare