Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg

Vortragsveranstaltung TACHELES

Vortrag „Selbstbestimmtheit vs. Alltagskomfort – ein verhängnisvoller Deal

Referent

  • Prof. i.R. Dr. Ing. Dietrich Meyer – Ebrecht, RWTH Aachen, FifF

Veranstaltungsbeschreibung

19. Juli 2016, 20:00 Uhr, Kollegiengebäude I – Raum 1098

Häufig wird die Vereinnahmung persönlicher Daten und, verbunden damit, der Verlust der Autonomie über die Privatsphäre beklagt. Gleichzeitig aber lassen sich Menschen arglos auf eine Fülle an Entscheidungshilfen ein, die die digitalen Medien bieten: In fast allen Lebenslagen, in wachsender Vielfalt – welche Nachrichten gelesen, welche Wege genommen, welche Dinge eingekauft oder welche Partner gesucht werden. Algorithmen entscheiden, wer kreditwürdig ist, welche medizinische Therapie angemessen ist und wer das nächste Opfer einer Drohnenmission wird. Der Unbequemlichkeit von eigenen Entscheidungen wird dabei zunehmend aus dem Wege gegangen. Was zu der Frage führt, ob die Fähigkeit zu Entscheidungen überhuapt noch angemessen ausgeprägt wird in der heutigen Gesellschaft.

Sich eigenständig entscheiden zu dürfen – und es zu wollen, es auch zu können! – ist eine unverzichtbare Grundlage der Selbstbestimmtheit. Führen gegenwärtige Trends in der digitalen Gesellschaft dahin, dass Selbstbestimmtheit verloren geht, nicht weil sie genommen, sondern weil sie leichtfertig hergeben wird?  Welche Implikationen hat eine solche gesellschaftliche Entwicklung für die Zukunft eines freiheitlich demokratischen Gesellschaftssystems? Welchen Kräften wird die Herrschaft über eine Gesellschaft, die der Selbstbestimmtheit keinen Wert mehr beimisst, überlassen?

Fragen, die viel zu wenig diskutiert werden und denen sich die TACHELES-Reihe ein weiteres Mal zuwendet.

Zur Person des Referenten:

Prof. i.R. Dr.-Ing. Dietrich Meyer-Ebrecht, Aachen, war von 1984 bis 2004 Inhaber des Lehrstuhles für Bildverarbeitung an der RWTH Aachen mit dem Forschungsschwerpunkt digitale Bildanalyse für medizinische Anwendungen. Derzeit ist er in dem Projekt „Krebsdiagnostik an Zellkernbildern“ als wissenschaftlicher Berater beteiligt. Seit 2001 ist Meyer-Ebrecht Mitglied des Vorstandes des Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung e.V. (FIfF), seit 2011 stellvertretender Vorsitzender. Er vertritt das FIfF im Herausgeberkreis der Zeitschrift Wissenschaft und Frieden sowie im Kooperationsrat der Kooperation für den Frieden.