Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg

LSH-Newsletter

Er ist wieder da! Der Newsletter? Ja, der auch, aber ferner ein weiterer alter Bekannter. Triathlet (nach Selbstauskunft) Maas setzt gleichfalls auf Bewährtes, beruflich jedenfalls, und bekämpft munter weiter, was ihm vor die Flinte kommt. Auf dem Stühlinger Kirchplatz geht man in ähnlicher Weise gegen Chimären vor: Die Anwesenheit wird zum Risiko heraufgestuft. Fischer wiederum, Deutschlands bekanntester Strafrichter, verheddert sich in seinem eigenen Netz und die Wundertüte des Schwerpunktbereichs verliert ihren Zauber. Während Boris Palmer auch als Satiriker punktet, zeigt Berlins preisgekrönter Kennedy von der Spree Zivilcourage.


Letzte News & Abstimmungen

03.05.2016

Reform des Schwerpunktbereiches

Wir hatten die Reform des Schwerpunktbereichs zur Diskussion gestellt, die in Freiburg mittlerweile in trockenen Tüchern ist. In vielen anderen Fakultäten ist dies schon länger der Fall. 159 User beteiligten ... weiterlesen

15.04.2016

Freiburg jetzt mit eigenem Kriminalitätsbrennpunkt

Einst bezeichnete man den Stühlinger Kirchplatz als rechtsfreien Raum - und erschauderte. Aber die Stadt lässt nicht locker, nachdem eigentlich über Monate dort nicht mehr passierte als an jedem anderen ... weiterlesen

07.04.2016

Wohnungseinbruchsdiebstahl - ein bedenkliches neues Zugpferd der PKS

Die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) hatte es zuletzt schwer, im Wettbewerb der Meldungen zur inneren Sicherheit Gehör zu finden. Der Nachrichtenwert stagnierender oder rückläufiger Gesamtkriminalität ... weiterlesen

03.03.2016

Überraschung: Der NL wird gelesen und der Skandal um die Schwarzfahrer aus dem Dunkeln gezerrt

Der Newsletter des LSH existiert seit 2002, hat ca. 1.400 AbonnentInnen und umfasst als Gesamtwerk mehrere tausend Seiten. Nun aber kommt das Überraschende: Er wird sogar gelesen. Jedenfalls die RedakteurInnen ... weiterlesen