Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg

Sommersemester 2020

Diskussionsforum zu den beiden Studierendenbefragungen im digitalen Sommersemester 2020

Damit das Forum übersichtlich bleibt, schreiben Sie bitte in die jeweilige Betreffzeile das Thema Ihres Beitrags. Herzlichen Dank!


Kommentare

28.04.2020, 14:45 Uhr von RH

zum Kommentar Renaissance

Wir werden uns jedenfalls bemühen, auch in diesem Semester eine Lehre anzubieten, die unseren beiden Prinzipien "Kommunikation und Interaktion" folgt und die auf Ihre Bedürfnisse eingeht. Auch deshalb haben wir die Befragung durchgeführt, hoffen aber des Weiteren, dass Sie sich über unsere vielfältigen Rückkoppelungsmöglichkeiten fortwährend melden, falls etwas nicht laufen sollte.

Wenn Sie am Ende des Semesters sagen würden: "Hat eigentlich trotz der Widrigkeiten" gepasst, dann hätten wir unser Ziel erreicht.

21.04.2020, 12:12 Uhr

Renaissance

Professor Hefendehl,

ich habe das Gefühl, dass sie als einer der Wenigen, wenn nicht sogar DER Einzige sind, der sich bemüht, uns Studenten, ein zukünftig möglichst gutes Programm zu bieten, insbesondere Erneuerungen im Bezug auf digitale Lehre, dafür bin ich sehr dankbar.

Es scheint als arbeiten an dieser Universität Dinosaurier, die sich gänzlich einer Veränderung/ Modernisierung entziehen wollen.

Es ärgert mich, dass es andere Universitäten hinbekommen, schnelle innovative Lösungsvorschläge anzubieten und das auch kommunizieren ( auch bezgl. Abgabefristen Hausarbeiten). Wir stattdessen baden in Unwissenheit. Natürlich ist es eine schwere Zeit die von Jedermann Vertrauen und Geduld erfordert. Wenn es jedoch bereits an einer klaren Kommunikation scheitert, wird es schwierig.

Generell ist eine Renaissance angesagt. Und zwar nicht nur für die breite Masse, sondern auch wie unten erwähnt für Sondersituationen ( Studieren mit Kind) etc.

Es liegt sicherlich auch im Eigeninteresse der Universität, ein Schritt in Richtung Exzellenz zu schreiten, insbesondere in Bezug auf ein digitales Lehrangebot.

08.04.2020, 08:58 Uhr

Kommunikation

Die Informationen, auf die der Beitrag vom 07.04.2020, 14:02 Uhr Bezug nimmt, habe ich nur am Rande verfolgt, da sie mich nicht direkt betreffen. Ohne sie also inhaltlich bewerten zu können, kann ich nur sagen: Ich hätte mir zu meiner Hausarbeit ebenfalls klare Informationen gewünscht, um frühzeitig zu wissen, woran ich bin, wie es weitergeht und so viel Sicherheit und Verbindlichkeit wie möglich in diese unsicheren Zeiten zu bringen.

Leider wird insgesamt aber nur wenig und auch erst spät kommuniziert. Die Informationen muss man sich mühsam zusammensuchen. Mich überfordert das alles.

07.04.2020, 18:44 Uhr

Studierende mit Kind

Sehr geehrter Prof. Dr. Hefendehl, 

ergänzend möchte ich darum bitten, studierende mit Kind oder anderweitigen sozialen Verpflichtungen nicht außer Acht zu lassen. 

Sollten Kindertagesstätten und Schulen auch weiterhin geschlossen bleiben, ist in diesem Fall ein (ohnehin anspruchsvolles) Studium von Zuhause aus nur sehr schwer zu bewältigen. Hinzu kommt, dass die Universität eine Beurlaubung wegen Mutterschaft nur bis zum dritten Geburtstag des Kindes vorsieht. 

Ich hoffe sehr dass bezüglich des weiteren Vorgehens, diese Problematik Beachtung findet und gegebenenfalls eine Lösung zu diesem Dilemma gefunden werden kann. 

07.04.2020, 14:02 Uhr

"In eigener Sache"

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Hefendehl,

an dieser Stelle einmal vielen herzlichen Dank für Ihre Bemühungen den Studierenden so weit irgendwie möglich entgegenzukommen und sich in unsere Lage hinein zu versetzen. Ihre Vorschläge vom 31.03. in Bezug auf die Hausarbeit waren klar formuliert und der momentanen Situation durchaus angemessen, sodass wir Studierende uns darauf einstellen konnten, wie es nun weitergeht. Schade, dass die neuen Hinweise an Klarheit und Präzision nicht an Ihre heran kommen, wo wir uns doch gerade in dieser Zeit alle eine klare Kommunikation wünschen würden.