Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg

Sommersemester 2020

Diskussionsforum zur Übung im Strafrecht für Fortgeschrittene

Hier können Sie alle Fragen aufwerfen, die im Rahmen der Übung aufkommen, und ggf. untereinander diskutieren. Wie in unserem Didaktikblatt vermerkt, wird RH zu diesen jeweils zu Beginn der Folgestunde Stellung nehmen, was zugleich der Wiederholung dient.

Damit das Forum übersichtlich bleibt, schreiben Sie bitte in die jeweilige Betreffzeile das Thema Ihres Beitrags. Herzlichen Dank!


Kommentare

03.06.2020, 17:45 Uhr

Klausurverschiebung

Mit einer Zusammenführung der Termine zum späteren Zeitpunkt wäre uns sehr geholfen! Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

 

03.06.2020, 17:42 Uhr

Besprechungsfall 4 - Perron

Ich habe eine Frage bezüglich des 2. Tatkomplexes des 4. Besprechungsfalls.

Wenn man die räuberische Erpressung und den Raub ablehnt, wieso kann man dann nicht später die Unterschlagung durch das Zerreißen und in die Dreisam Werfens des Schönfelders prüfen? Nun will J doch die dauerhafte Enteignung? Diese Handlung ist ja eine neue Handlung unabhängig von der Wegnahme bei der der Rückführungswille noch gegeben war.

03.06.2020, 15:39 Uhr von RH

Klausurtermin IV

Wir arbeiten gerade daran, die beiden potenziellen Klausurtermine und -arten wie bei den anderen Übungen möglichst zusammenzuführen, und zwar auf den späteren, ursprünglich angekündigten Termin.

03.06.2020, 14:19 Uhr

Fragen zu den Übungsfällen

(Die Nummerierung bezieht sich jew. auf die PowerPoint.)

Fall 1, TK 1: Warum scheidet ein versuchter (Eingehungs-)Betrug gem. §§ 263 I, 22 f. durch die der Bitte des A an F, ihm ein Fahrrad zu vermieten, aus?

TK 2: Kann die Prüfungsreihenfolge der Strafbarkeiten III.-VII. (§§ 123, 240, 239, 223, 185) frei gewählt werden oder bietet sich diese Reihenfolge (warum?) an?

Fall 2, TK 1, IV: Auf Folie 19 der PowerPoint muss es "Eindringen-Lassen Dritter" statt "Eindringen-Lassen-Dritter" heißen.

III: A und B verwirklichen alle TBM des § 123 in eigener Person. Kommt Mittäterschaft bzgl. des Hausfriedensbruchs überhaupt in Frage, wenn eine gegenseitige Zurechnung der Tatbeiträge zum Begründen der Täterschaft nicht erforderlich ist? Liegt darin nicht vielmehr Nebentäterschaft?

(Wenn nein, müsste es in Fall 3, TK 1 D nicht auch ein mittäterschaftlicher Hausfriedensbruch sein?)

Fall 3, TK 1: Kann §§ 252, 250 II Nr. 1 (Taschenmesser) §§ 252, 250 I Nr. 1a (metallenes Tablett) überhaupt verdrängen, wenn die beiden Qualifikationen mit unterschiedlichen Werkzeugen und durch unterschiedliche Handlungen begangen wurde?

C. Müssen in der Überschrift der Strafbarkeit auch die Qualifikationen erwähnt werden, die iE. verneint wurden? Wenn ja, fehlt auf Folie 28 (§§ 223, 224) in der Überschrift Nr. 3 und 4? Auch endet mit Folie 15 die Seitennummerierung.

D. Kann die Prüfung eines von 2 verschiedenen Personen (nebentäterschaftlich begangenen) § 123 in einem Prüfungspunkt zusammengefasst werden, wenn sie so unproblematisch wie hier ist?

TK 2, A: Kann bei der Frage, ob ein beschuhter Fuß ein gef. Werkzeug darstellt, als Gegenargument angeführt werden, dass der Fuß auch ohne Schuh bei einem Spreizschritt eine schmerzhafte Atemnot hervorgerufen hätte, die Gefährlichkeit also nicht von dem Schuh ausging?

03.06.2020, 12:25 Uhr

Wo findet sich die Information, dass die Klausur vorgeschoben wurde ?

03.06.2020, 12:07 Uhr von RH

Klausurtermin III

Ich habe noch einmal nachgefragt, was der Grund für das Auseinanderklaffen der beiden potenziellen Klausurtermine ist. Ganz davon abgesehen bleibt mein Rat bestehen, sich konzentriert weiterhin vorzubereiten.

03.06.2020, 11:31 Uhr

Klausurtermin

Aus welcher Information geht hervor, dass die Klausur vorgezogen worden ist auf den 22.6 ? Der Terminplan sieht meiner Kenntnis nach weiterhin nur die Termine im Juli vor. 

03.06.2020, 09:56 Uhr

Klausurtermin

Grund für Überraschung ist das allerdings.

01.06.2020, 20:43 Uhr von RH

Klausurtermin II

Wie schon gestern geschrieben: Die Klausurterminierung lag nicht in meinen Händen. Glücklich finde ich die ziemlich große zeitliche Differenz zwischen den beiden in Betracht kommenden Terminen nicht. Ich schätze mal, dass dies auch organisatorische Gründe hat. Bis zum früheren Termin sind es noch drei Wochen. Sie werden bei verantwortungsvoller Klausurvorbereitung ja ohnehin nicht auf die Vorlesungszeit maßgeblich gesetzt haben. Es ist also noch Zeit genug, kein Grund für Verunsicherung, Überraschung oder Ähnliches.

01.06.2020, 20:24 Uhr

Klausurtermin

Hallo,

ich wollte einmal nachfragen, ob Sie schon wissen, ob jetzt eine Präsenz- oder E-Klausur stattfinden wird und warum die Daten unterschiedlich sind und nicht, wie angekündigt, am 06.07.

31.05.2020, 20:43 Uhr

Klausurtermin

Hallo, 

ich bin auch sehr verunsichert und wollte nachfragen, ob es jetzt bei dem 22.06. bleibt. Viele und dazu gehöre auch ich haben ihren Lernplan dementsprechend angepasst und nach den jeweiligen Daten ausgerichtet. Außerdem gibt es viele, die auch Klausuren aus den großen Übungen oder sogar noch welche aus den kleinen Übungen schreiben wollen beziehungsweise müssen. Und da machen zwei Wochen einen großen Unterschied. Vielen Dank!

31.05.2020, 17:39 Uhr

Klausurtermin

Hallo,

Auch ich bin sehr überrascht von der deutlichen Vorverschiebung des Termins. Da im Terminplan von Anfang an der 06.07 als Termin der ersten Klausur vorgesehen war, habe ich auch dementsprechend geplant, wie vermutlich auch viele weitere Kommilitonen. Vor allem da diese Vorverschiebung so kurz vor der Klausur erst angekündigt wurde, verunsichert mich das sehr.

Wäre es nicht möglich, dass die Klausur, so wie bei den Klausuren anderer Fächer, an den e-Termin angepasst werden könnte? Da es ja zurzeit nicht klar ist, was die Vorgabe Baden-Württembergs sein wird, und die ganze Situation daher sehr unvorhersehbar, wäre es eine große Erleichterung, wenn die Termine beide entsprechend des Terminplans am 06.07 sein würden. Vielen Dank!

31.05.2020, 14:15 Uhr von RH

Klausurtermin

Die Klausurterminierung oblag nicht uns. Von einem Fehler gehe ich nicht aus. Selbst der 22.6. wäre im Vergleich zu anderen Semestern extrem spät, daher sehe ich jetzt nicht ganz das Problem.

31.05.2020, 13:24 Uhr

Klausurtermin

Hallo,

überrascht musste ich gerade feststellen, dass der ursprüngliche Klausurtermin im Falle einer Präsenzklausur auf den 22.06. vorgezogen wurde. Da meiner Meinung nach knapp drei Wochen mir für die Vorbereitung sehr knapp erscheinen, wollte ich mich erkundigen, ob es sich dabei um einen Fehler handelt. Vielen Dank!

23.05.2020, 12:13 Uhr

Fall 2, TK 2: Versuchte Hehlerei des X

Warum kann die versuchte Hehlerei des X unproblematisch angenommen werden? Gehören zur unmittelbaren Tatbestandsverwirklichung nicht noch wesentliche Zwischenakte, wie das Losfahren zum Treffen und das Erscheinen beim Treffen?

23.05.2020, 12:01 Uhr

Fall 2, TK 2: Hehlerei des X (Streit Absatzerfolg S. 11)

Ich wundere mich, dass bei einem p** eine Ansicht u.a. damit begründet kann, dass sie allgemein anerkannt ist. Wäre in der Klausur eine solch knappe Argumentation ausreichend?

23.05.2020, 10:35 Uhr

Fall 2, TK 2, Drittbereicherungsabsicht X

Warum stellt sich im Rahmen der versuchten Hehlerei bei X (S. 12 der Lösungsskizze) die Drittbereicherungsabsicht als unproblematisch dar? Wäre es nicht sinnvoll i.H.a den Wortlaut des § 259 zu hinterfragen, ob als "Dritter" auch A u. B. als Vortäter ("anderer") als Bereicherungsempfänger überhaupt in Betracht kommen? 

18.05.2020, 19:14 Uhr

Fall 2, TK 1: Hausrecht - Wachmann

Als Wachmann übt man kein Hausrecht aus und kann somit kein tatbestandsausschließendes Einverständnis geben.
Kann ein Wachmann oder ein Verkäufer dann überhaupt Hausverbot erteilen und wenn ja, warum?

12.05.2020, 20:05 Uhr

Fall 1, TK 2: Nötigung und versuchte räuberische Erpressung

Ist in der versuchten räuberischen Erpressung in Tatkomplex 2 nicht auch eine vollendete Nötigung enthalten?

In der Lösungsskizze wird im Rahmen der vollendeten Nötigung nur Bezug auf das Einlassverschaffen genommen, weshalb ich mich frage, ob das durch den Polizeigriff erzwungene Zum-Safe-Führen im Zuge von Handlungseinheit keinen eigenen Gehalt mehr neben dem Sich-Einlassverschaffen hat und deshalb nicht mehr erwähnt wird.

12.05.2020, 19:56 Uhr

Versuchte räuberische Erpressung und Nötigung

Hallo,

ich hätte eine Frage zur versuchten räuberischen Erpressung in TK 2.

Ist darin eine vollendete Nötigung enthalten? In der Lösungsskizze wird im Rahmen der Nötigung nur Bezug auf die Einlassverschaffung genommen, aber ich frage mich, ob das durch den Polizeigriff erzwungene Zum-Safe-Führen nicht ebenso eine Nötigung darstellt, oder ob Handlungseinheit mit dem Einlassverschaffen anzunehmen ist, sodass letztendlich nur eine Nötigung vorliegt.

12.05.2020, 15:12 Uhr

Erfordernis einer Vermögensverfügung bei §§ 253 I, 255 in der Lösungsskizze 1

Müsste man nicht konsequenterweise das Problem der Vermögensverfügung bereits im Rahmen des § 249 I StGB ansprechen, da man hier bereits eine Wegnahme bejaht. Denn das Annehmen einer Wegnahme nimmt bereits das Ergebnis der Verfügungstheorie vorweg.

Andernfalls könnte man den §§ 253 I, 255 auch in der Prüfung vorschieben und das Problem wie gehabt im objektiven Tatbestand behandeln.