Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg

Wintersemester 2016/17

Diskussionsforum Vorlesung Strafrecht AT         

Hier können Sie Fragen zur Vorlesung diskutieren. Ihre Beiträge gehen unmittelbar nach dem Absenden online.

Damit das Forum übersichtlich bleibt, schreiben Sie bitte in die jeweilige Betreffzeile das Thema Ihres Beitrags. Herzlichen Dank!


Kommentare

22.03.2017, 11:06 Uhr

KK 97

Liebes Team,

ich habe eine Frage zu KK 97: muss ich Kausalität (und objektive Zurechnung) nur bei Erfolgsdelikten prüfen? So verstehe ich zumindest KK 97.

Viele Grüße

20.01.2017, 12:29 Uhr von FInn

Irrtum über Tatbestandsalternativen KK168

Fällt die Unterscheidung aus §224 I Nr.1 Alt 1 und Alt 2 (waffe und gefährliches Werkzeug) unter einen unbeachtlichen oder einen beachtlichen Irrtum?

04.01.2017, 01:27 Uhr

Klausur

Ich habe jetzt schon eine Frage bezüglich der Klausur im nächsten Semester:
Ab wann steht denn der Termin für diese Klausur fest?

22.11.2016, 10:29 Uhr

Liebes Lehrstuhl-Team,

ich habe gestern leider den Lehrstuhl-Chat eine Frage, aber noch eine Frage und dachte ich könnte eventuell hier noch fragen:

Wie viel Zeit meint ihr denn muss man für die Hausarbeiten in den Semesterferien ca. einrechnen?

Das lässt sich kaum pauschal beantworten, da die Anfertigung einer Hausarbeit stark von individuellen Ansprüchen, Arbeitsweisen und Zeiteinteilung abhängt. Die erste Hausarbeit im Studium verlangt häufig etwas mehr Zeit, da man sich oft erst einmal mit der Literaturrecherche, aber auch mit den formalen Anforderungen vertraut machen muss. Sofern Sie täglich ca. sieben konzentrierte Stunden für die Hausarbeit aufwenden, kann man als groben Richtwert eine Zeitspanne von drei bis vier Wochen angeben. Ihnen wird voraussichtlich Ende Januar aber auch noch eine Veranstaltung zur Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten angeboten, auf der unter anderem Tipps zu einem guten Zeitmanagement während der Hausarbeitszeit gegeben werden.

10.11.2016, 23:18 Uhr

Frage zu der Vorlesung vom 10.11

Die Frage ist zwar nicht ganz wie die Sachverhalte aus der Vorlesung, aber sie beschäftigt mich dennoch und ich hoffe, jemand kann mir weiter helfen:

Wenn ein Krankenwagen im Einsatz zu einer Person ist, welche im Sterben liegt und auf der Fahrt zu dieser Person versehentliche einen Fußgänger/ Fahrradfahrer anfährt und verletzt (nicht tödlich, aber schwer), muss der Krankenwagen dann stehen bleiben oder muss er seinen Einsatz beenden?

Rein strafrechtlich gesehen, geht es hier um eine Kollision von Handlungspflichten, die erst bei der Verbrechensebene der Rechtswidrigkeit von uns behandelt wird. Hier hat der Krankenwagenfahrer die Pflicht für das höherwertige Rechtsgut zu erfüllen. Häufig wird es um Prognosen gehen. Lassen sich die Risiken für beiden Personen nicht unterscheiden, so kann es dem Krankenwagenfahrer strafrechtlich nicht vorgeworfen werden, wenn er eine Pflicht erfüllt und die andere notwendigerweise vernachlässigt.

Vielleicht gibt es für eine solche Konstellation strafrechtlich irrelevante Dienstanweisungen, aus organisatorischen Gründen eine Pflicht vordringlich zu bedienen. Das weiß ich leider nicht, interessiert aber vielleicht auch in diesem Kontext nicht.

03.11.2016, 19:36 Uhr

Lösung zu Karteikarten

Wo findet man auf dieser Website die Lösung zu den Wiederholungsfragen ?😅

Wie in der Vorlesung schon mehrfach erwähnt, finden sich die Lösungsvorschläge zu den Wiederholungs- und Vertiefungsfragen immer eine Woche nach der jeweiligen Vorlesungsstunde an der betreffenden Stelle in den kommentierten Karteikarten. Diese rufen Sie über den grauen Kasten unten rechts auf der Veranstaltungsseite zur Vorlesung Strafrecht AT auf.