Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg

2.12.2021

Der Sinn der Universität …

Ein wenig ermattet scheinen Sie schon von diesen ganzen Votings zu sein. Oder Sie fanden das letzte ein wenig komisch. Es ging um die Frage, ob die Universität nun dazu da ist, Ihnen schlicht das für das Studium notwendige Wissen zu vermitteln, oder ob es um mehr gehen könnte. Zum Beispiel die kritische Diskussion auch die Gesellschaft bewegender Themen oder das Infragestellen herrschender Doktrine. 20 % (14 Stimmen) wären mit einer soliden Wissensvermittlung zufrieden, 23 % (16 Stimmen) gaben an, sich gerade für ein Studium entschieden zu haben, um auch über das bloße Wissen hinaus an der Universität inspiriert zu werden. Das Gros (58 % = 41 Stimmen) erhofft sich von der Universität einen Mix aus den beiden beschriebenen Komponenten. Vermutlich entspricht ein solcher auch der Realität, mit freilich ganz unterschiedlichen Gewichtungen je nach den Lehrenden.

Aber befassen wir uns doch ein wenig konkreter mit dieser Wissensvermittlung in einer neuen Abstimmung. Es ist nur ein Klick, das schaffen Sie 😊.


Kommentare

19.12.2021, 22:03 Uhr von R. W.

.

Natürlich gibt es diese Möglichkeit. Allerdings erscheint es mir immer ein wenig überflüssig, sich noch zu Wort zu melden, wenn die Auswertung schon veröffentlicht ist. Deshalb habe ich das auch hier nicht getan. 

Auch fühlt es sich für mich beim Lesen der Umfragen nicht so an, als würden Sie darum bitten, in den Kommentaren noch eine differenzierte Ansicht darzulegen. Meine Vermutung ging bisher eher dahin, dass Sie die Antworten teils bewusst polarisierend formulieren.

Drittens scheint mir die Kommentarspalte zeitlich zu weit entfernt zu sein, als dass sie eine valide Alternative wäre. Wenn man eine Umfrage zum ersten Mal liest, fühlt man sich von keiner Antwortmöglichkeit so richtig repräsentiert, und antwortet deshalb überhaupt nicht. Wenn die neue Umfrage dann erschienen ist, denkt man nicht mehr an die alte, und das Spiel wiederholt sich.

Ich bin mir nicht sicher, was Ihr Beweggrund hinter den Umfragen ist. Geht es Ihnen um Beteiligungsmöglichkeiten auf der Seite? Um Aktivität? Um Wissensgewinnung? Mein Eindruck ist, dass eine unmittelbare Möglichkeit zum Einbringen eigener Gedanken (per Freitextfeld) alle diese Zwecke fördern könnte – vielleicht ja zusätzlich zu den einfachen, "vorgefertigten" Antworten.

17.12.2021, 17:04 Uhr von RH

zu Ihren Fragen

1. Die Website wird zu unserer Freude nicht weniger genutzt. Vielleicht gibt es eine gewisse Abstimmungsmüdigkeit oder die letzten Abstimmungen trafen nicht den Nerv der Leser:innen.

2. Sie haben schon recht. Die Umfragen sind schon sehr karg und häufig findet man sich nicht exakt in einer Antwortalternative wieder. Aber es besteht dann ja noch immer die Möglichkeit, sich bei unseren Auswertungen mit einer differenzierteren Sichtweise einzubringen. Wird aber eben auch kaum genutzt.

24.11.2021, 18:40 Uhr von R. W.

Zwei Fragen

1. Sind denn auch die Besucherzahlen der Website proportional zu den Abstimmungsteilnehmenden zurückgegangen?

2. Häufig würde ich gern mehrere Optionen auswählen, so auch bei der neuen Umfrage. Könnten Sie das technisch umsetzen?