Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg

LSH-Newsletter

In unserem Alles gut-Newsletter versuchen wir uns wirklich zusammenzureißen. Wir beginnen mit einer Tier-News und rufen zu vorweihnachtlicher Milde auf. Wir verweisen darauf, dass der öffentliche Raum nicht erst dieser Tage umkämpft ist und eine Allmende noch nie mehr als eine Chimäre war. Ja, wir verwerfen auch die Pläne des BMJV zu einer Erweiterung der Wiederaufnahmegründe zu Ungunsten des Täters nicht einmal in Bausch und Bogen, sondern erläutern Frau Lamprecht Schritt für Schritt, dass sie irrt. Dass das Whistleblowing-Hoch stabil bleibt, führen wir gelassen auf gutes Marketing zurück, Edward Snowden zieht eben, auch wenn ihm die EU-Whistleblowing-Richtlinie weitgehend egal sein dürfe. Na gut, bei unserem weiteren Helden, Christian Streich, sind wir dann doch wieder ein wenig unwirsch. Er ist halt schräg, wie Anke Domscheit-Berg auch. Insgesamt ein wohlausgewogene Melange, wie wir selbstzufrieden feststellen.


Letzte News & Abstimmungen

06.11.2019

Ist das Strafrecht oder kann das weg?

Trotz aller Feierlichkeiten nimmt sich der Berliner Justizsenator dankenswerterweise die Zeit, ein wenig aufzuräumen. Nun gut, er schlägt jedenfalls vor, einmal aufzuräumen. Wir sind uns sicher, dass dieser ... weiterlesen

 

30.10.2019

Exzellenz und Tafelsilber ade

Die Kamele der Exzellenzkarawane sind an Freiburg vorbei nach Tübingen und Konstanz gezogen, auch wenn man über Jahre hinweg im Rektorat wie die Wahnsinnigen in dieses Projekt Geld und Energie investiert hatte. Im Anschluss wurde ein bisschen gebellt ... weiterlesen

 

28.08.2019

Alles In bester Ordnung

Während die Online-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung ein Fragezeichen setzt, startet die Reportage in der Printversion mit einer entsprechenden Aussage: In bester Ordnung. So ganz genau scheint man es also nicht zu wissen, wie es um Freiburg ... weiterlesen

 

02.08.2019

Sozialpolitik ist die beste Vorsorge

So lautete die Überschrift eines Interviews, das Steve Przybilla mit RH für die „Mittelbadische Presse“ führte. Es ging um Ängste in der „kriminellsten Großstadt Baden-Württembergs“, die derzeit überdies eine mutmaßliche ... weiterlesen