Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg

Wintersemester 2021/2022

Diskussionsforum zur Vorlesung Strafrecht AT

Hier können Sie alle Fragen diskutieren, die im Rahmen der Vorlesung aufkommen.

Damit das Forum übersichtlich bleibt, schreiben Sie bitte in die jeweilige Betreffzeile das Thema Ihres Beitrags. Herzlichen Dank!


Kommentare

16.11.2021, 17:08 Uhr von Finn

Re: frage in der letzten Vorlesung

Das ist doch mega willkürlich ob ein dritter das sterbende opfer erschiesst oder nicht. Macht für mich keinen sinn, wieso soll dem Täter so ein Zufall zugutekommen?

16.11.2021, 12:57 Uhr von RH

Frage in der letzten Vorlesung

In der letzten Vorlesungsstunde fragte sich ein Student grüblerisch: Jemand, der eine andere Person tödlich verletzt, wird wegen Totschlags bestraft, wenn der Erfolg eintritt. Was ist, wenn ein Dritter nun das sterbende Opfer erschießt? Ihre Meinung?

28.10.2021, 20:33 Uhr

prozessualer Ablauf von Freilassungen

Sehr geehrter Herr Prof. Hefendehl,

nach welchen Normen wird ein Häftling der wegen eines Delikts verurteilt wurde, das in der mittlerweile nicht mehr unter Strafe gestellt ist (z.B. § 175 StGB) entlassen?

Vielen Dank im Voraus für die Antwort

 

YT: Eine solche Norm findet sich in Art. 313 EGStGB (Einführungsgesetz zum StGB). Hiernach werden Strafen, soweit sie noch nicht vollstreckt sind, erlassen, wenn die zugrundeliegende Tat nach neuem Recht nicht mehr strafbar ist. Das kann übrigens nicht nur bei Freiheitsstrafen relevant werden, sondern etwa auch bei Geldstrafen, die gem. § 40 I 1 StGB in Tagessätzen verhängt werden. Auch dort kann es sein, dass z.B. erst 25 von 50 Tagessätzen gezahlt wurden; der Rest würde in dem geschilderten Fall erlassen. Außerdem bezieht sich die Regel auch auf Maßnahmen der Besserung und Sicherung.