Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg

Jurcoach-Projekte

Projektübersicht

Mit unserer Jurcoach-Plattform verfolgen wir ambitionierte Ziele: Wir möchten den NutzerInnen Trainingsmöglichkeiten bieten, die möglichst viele Anforderungen im Jurastudium simulieren. Wer sie durchläuft, coacht sich also selbst.

Aber worin könnte der Mehrwert im Vergleich zu einer Lerngruppe oder den herkömmlichen Lehrangeboten einer Universität liegen? Wir versuchen, verschiedene Module miteinander zu verknüpfen, um auf diese Weise die Wissensbasis zu erweitern, dies aber nicht in isolierter, sondern in anwendungsorientierter Perspektive.

Falltraining

Mit unserem Klausursimulationsmodul ist es uns gelungen, die in unseren Augen entscheidenden Schritte auf dem Weg zu einer erfolgreichen Klausurbearbeitung für ein Trainingsprogramm aufzubereiten. Ausgehend von intensiven Erfahrungen zur Übung sind diese Schritte die folgenden:

(1) Aufbereitung des Sachverhalts und dessen sachgerechte Gliederung (2) Ermittlung der in Betracht kommenden Straftatbestände (3) Ermittlung der Problemfelder, auf die die Klausur zugeschnitten ist (4) Gewichtung der Problemfelder

Wenn diese Schritte abgehandelt sind, erfordert eine erfolgreiche Klausurbearbeitung zwar noch immer großen Aufwand, die wesentlichen Vorbedingungen hierfür sind aber geschaffen. Und dies alles kann und möchte das Falltrainingsmodul an etlichen Sachverhalten mit Ihnen trainieren. Wir sind gerade dabei, Sachverhalte aus dem Bereich der ersten Semester, der Fortgeschrittenen und der ExamenskandidatInnen bereitzustellen.

Die können auch selbst einen Sachverhalt für das Falltraining aufbereiten und uns schicken. Und werden merken, dass der Lerneffekt hier enorm sein wird, ganz davon abgesehen, dass Sie uns eine große Hilfe wären :-).

Problemfeld-Wiki

Wenn es einmal im Falltraining an der Ermittlung und Definition von bestimmten Wissensbausteinen hapert, bietet Ihnen unser Problemfeld-Wiki Inspiration und Hilfe. Hier finden Sie Definitionen und Theorien zu Fragestellungen, die immer wieder in den Klausuren auf der Tagesordnung sind.

Das Wiki kann daneben auch für sich genommen zum Nacharbeiten und Lernen verwendet werden.

Und das Beste: Auch das Problemfeld-Wiki ist dynamisch in dem Sinne ausgestaltet, dass es sowohl von Dritten als auch vom Team komfortabel zu erweitern ist. Das ist unser Ziel und Anspruch bzw. – auf Sie bezogen – auch unsere Hoffnung.

Multiple-Choice-Test

Zunächst: Selbst mit einem perfekt beantworteten MCT hat man keine Gewähr dafür, auch bei einer Klausur oder Hausarbeit blendend dazustehen. Aber man hat gezeigt, dass man auf zentrale Fragen des Strafrechts eine Antwort zu geben wusste. Und über die Erläuterungen zur Lösung hat man zudem die Möglichkeit erhalten, diese Lösung argumentativ weiter abzusichern.

Daher: Sich einmal einigen ganz konkreten Fragen aus dem Strafrecht auszusetzen, kann einem ein gutes Feedback geben, wie es um das Wissen in diesem Rechtsgebiet bestellt ist. Und vielleicht macht es sogar Spaß zu sehen, welche Quote man am Ende erzielt hat.

Wir sind also überzeugt davon, dass ein Multiple-Choice-Test eine gelungene Abwechslung im juristischen Studium sein kann. Und daher arbeiten wir daran, unser Fragenarsenal beständig zu erweitern. Damit Sie nicht nur einmal, sondern immer mal wieder hier vorbeischauen.

Das Schönste für uns wäre es nun, wenn Sie selbst einmal eine MCT-Frage bei uns einreichen würden. Man kann ja mal träumen ...