Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg

Digitale Hochschulbildung

JUKOL – Entwicklungen

In Arbeit

Aktuell werten wir die Daten aus unserer quantitativen Erhebung in Form einer Online-Befragung der Studierenden und der qualitativen Erhebung mittels Einzelinterviews aus, um der Frage nachzugehen, welche Anreize und Hemmungen für Studierende bestehen, sich an interaktiven digitalen Lehr-/Lerntools wie Jurcoach aktiv zu beteiligen. Zudem analysieren wir die Daten aus unserer Befragung von Freiburger Jurastudierenden zu ihren Perspektiven auf Lernerfolg, Schwierigkeiten im Jurastudium und ihrer Nutzung von Jurcoach zum Lernen für Klausuren und das Bearbeiten von Hausarbeiten sowie ihren Erwartungen an die E-Learning Plattform. Wir wollen untersuchen, wie Jurastudierende lernen, ihr Studium gestalten und welche Rolle dabei auf Zusammenarbeit angelegte digitale Lehr- und Lernformate wie Jurcoach für sie spielen.

Außerdem sammeln wir aus verschiedenen Perspektiven, was bei einer Falllösung notwendig und hilfreich war. Dabei interessiert uns sowohl die Perspektive der Studierenden als auch die der Korrigierenden. Dies soll der Verbesserung und Überarbeitung des Falltrainings sowie der Forschungsfrage nach Erfolgsfaktoren für Online-Klausursimulationen dienen.

Parallel zu den Forschungsaktivitäten arbeiten wir an der Qualitätssicherung und dem inhaltlichen Ausbau sowie an der technischen und funktionalen Weiterentwicklung der Plattform.

Geplant

Darüber hinaus planen wir, der Frage nachzugehen, wie sich in der Rechtswissenschaft als einer sprachbasierten Wissenschaft Online-Klausursimulationen einrichten lassen, bei denen die Nutzerinnen und Nutzer ein unmittelbares Feedback zu ihren Eingaben erhalten.